Zino Wey

Der privilegierte Zuschauer - ein Nicht-Protestliederabend

von GKW
Im Rhamen von HILFE, DAS VOLK KOMMT 

Premiere
14. Oktober 2016, Maxim Gorki Theater Berlin 
20/21. Oktober 2016, Literaturhaus Basel 
3/4. April 2017 Jesuits Cultural Center Alexandria, Egypt / Theater Is A Must Forum
5. April 2017 Goethe-Institut Kairo, Egypt / Dokki 
6. April 2017 D- CAF Festival Cairo, Egypt / AUC Falki Theater



Mit Tobias Christl und Thorbjörn Björnsson
Regie Zino Wey 
Text Ariane Koch, Zainab Magdy und Ahmet Sami Özbudak 
Ausstattung Moïra Gilliéron 
Produktionsleitung Franziska Schmidt/ stranger in company


Für das Projekt «Hilfe, das Volk kommt!» hat das Literarische Colloquium Berlin drei Theaterautor_innen – Ariane Koch, Zainab Magdy und Ahmet Sami Özbudak – aus der Schweiz, Ägypten und der Türkei eingeladen. Während einigen Wochen haben sie gemeinsam und im Austausch Texte geschrieben: über den Begriff Demokratie, verschiedene Formen des Aufstandes und die Rolle des Theaters und der Literatur in den jeweiligen Herkunftsländern. In szenischen Lesungen und Performences werden die Texte nun in den drei Heimatländern inszeniert. 

Der privilegierte Zuschauer ist unentschieden, ist passiv. Er verweigert das Aufstehen von seinem Stuhl und macht sich dadurch erst recht zum Aufständigen. 
Die Verschränkung von Textfragmenten der drei Autor_innen mit historischen Volksliedern und Propagandaopern ergeben eine Reihe neuer, eigener Protestsongs. Ein Liederabend zwischen Sitzprotest und Nicht-Protest. 

 

Ein Projekt von GKW in Zusammenarbeit mit dem Literarischen Colloquium BerlinMaxim-Gorki-Theater Berlin und dem Literaturhaus Basel. Gefördert durch die Robert-Bosch-Stiftung, DOMS-Stiftung und die Christoph Merian Stiftung. Dank an das Zentrum für Populäre Kultur und Musik, Freiburg.  

Die Gastspiele in Ägypten wurden ermöglicht durch: Swiss Arts Council - Pro Helvetia, Goethe-Institut Kairo, DOMS - Stiftung, Robert Bosch Stiftung, D-CAF Festival, THEATER IS A MUST, Alexandria


Built with Berta.me